Alpakagruppe
Silver alpaka Fahion
Kinder mit Alpaka
Stolzes kleines Alpaka
Alpakas

Alpakawolle spinnen und Wollverarbeitung

Das Verarbeiten der Alpaka Wolle ist eine wunderbar ausgleichend wirkende, harmonieschaffende Beschäftigung, nach dem Stress des Alltages ein schöner Ausgleich, den wir nicht missen möchten. Es ist, als würde sich das sanfte Wesen der Alpakas in ihrer Wolle fortsetzen. 

Alpakawolle lässt sich nach etwas Übung wunderbar am Handspinnrad verspinnen. Im Gegensatz zu Schafwolle fühlt sich die Rohwolle der Alpakas weich, trocken und fettfrei an und hat keinen starken Geruch.

die Rohwolle wird kardiert

Wir kardieren die ungewaschene Alpaka-Wolle zuerst auf der Kardiermaschine. So werden die Fasern alle in eine Richtung geordnet, letzte kleine Schmutzteilchen fallen heraus. Man erhält ein gleichmäßiges lockeres Vlies als Voraussetzung für einen gleichmäßigen knötchenfreien Wollfaden.

Oder Sie kaufen einfach fertig kardierte Alpaka Wolle.

abnehmen des Vlieses Verarbeitung mit dem Handspinnrad

Das von der Kardierwalze entnommene Vlies wird dann am Spinnrad zu einem Faden versponnen. Je nach Wunsch werden zwei oder mehr Fäden nochmals miteinander verdrillt (durch Rückwärtsdrehen des Spinnrades) und fertig ist die Wolle.

Von der Spule wird die Wolle auf einen Strang gewickelt und einige Male abgebunden, damit sie nicht verfitzt. Dieser Strang wird nun gewaschen, am besten mehrere Stunden eingeweicht und dann in lauwarmem Wasser mit Zusatz von etwas Haarshampoo oder Perwoll geschwenkt und gedrückt. Nach mehrmaligem Spülen bleibt das Wasser klar.
Wir schleudern dann unsere Stränge und hängen sie zum Trocknen auf.

Wollstränge
wickeln der Wolle

Eine Haspel oder ein lieber Helfer aus der Familie hilft am Schluss, die trockene Wolle auf ein Knäuel zu wickeln. Die Strickarbeit kann beginnen.

Nach Lust und Liebe können Alpaka Strickwaren, Alpaka Teppiche oder gefilzte Gegenstände hergestellt werden.

gestrickter Babypullover

Alpaka Pullover

gefilzte Bären

Alpaka Filzbären