Alpakagruppe
Silver alpaka Fahion
Kinder mit Alpaka
Stolzes kleines Alpaka
Alpakas

Alpaka Vlies / Alpakawolle / Zuchtziel

Ein Alpaka produziert pro Jahr ca. 2kg bis 5kg Wolle.
Alpakafasern haben ein sehr gutes Isoliervermögen. Alpakawolle gehört zu den wertvollsten Naturfasern.

Die Alpakawolle

wird oft mit Kaschmir verglichen, da die Alpakawolle so fein wie Kaschmir sein kann. Die thermischen Eigenschaften und der Tragekomfort der Alpakawolle machen sie für Sommer- wie Winterkleidung gleichermaßen gut geeignet. Verstärkt werden die Alpakafasern in ihren natürlichen Farben (22 Grundfarbtöne plus Farbschattierungen)verarbeitet, weswegen bei diesen naturbelassenen Fasern eine chemische Behandlung nicht notwendig ist.

Zuchtziel

Züchterisch wird neben Wert auf korrektes Exterieur des Alpakas verstärkt Wert auf Feinheit (geringer Durchmesser jeder einzelnen Faser, geringer Anteil an Deckhaaren),  Dichte, Bündelung und Ausgeglichenheit (Verteilung der Faser am gesamten Körper) gelegt. 

Die Feinheit

der Alpakawolle wird in micron (Mikrometer) gemessen.  Dabei werden verschiedene Klassifizierungen benutzt (die Grenzwerte differieren manchmal etwas). Man spricht von:

-Royal Alpaca - feiner als 19 micron
-Baby Alpaca - bis 22,5 micron
-Superfine Alpaca - bis 25,5 Mikron
-Medium oder Adult - bis 30 micron
-Strong - über 30 micron

Baby Alpaka muss also nicht unbedingt von einem Alpaka Baby stammen, sondern muss die Qualität eines Baby Alpaka besitzen. Ältere Tiere, die diese Faserqualität besitzen sind besonders wertvoll für eine Alpakazucht.

Der Tragekomfort

ergibt sich nicht nur aus der Feinheit des Alpakavlieses. Alpakavliese mit Crimp erinnern sich auch noch nach der Verarbeitung an diesen Crimp und lassen bauschige, elastische Kleidungsstücke entstehen. Der von anderen Wollarten bekannte Pillingeffekt ist bei Alpakaprodukten kaum zu finden.

Alpakafaser fühlt sich weich und geschmeidig an. Jedes einzelne Haar im Vlies ist von Schuppen ummantelt. Diese Schuppen haben eine geringe Höhe, d.h. der Absatz von einer Schuppe zur anderen ist sehr gering, niedriger als z.B. bei Merinowolle. So kommt es, dass sich Alpakafaser bei gleichem Feinheitsgrad weicher anfühlt als Merino.