Alpakagruppe
Silver alpaka Fahion
Kinder mit Alpaka
Stolzes kleines Alpaka
Alpakas

Versuche zur Crimp Messung beim Alpaka- Pia Schindler

Faserprobe eines Alpaka mit einer sehr feinen Faser. Die Faser liegt nicht in Bündeln. Im Randbereich können einige Haare beurteilt werden. Sie sind aber nicht exakt zu beurteilen. Nur im Verbund liegen die einzelnen Haare relativ gerade da.

Diese Alpaka Faser hat laut Faserhistogramm einen extrem hohen CRV, jedoch lässt sich kein Crimp messen bzw. auszählen. 

Crimp und Curvature sind also zwei verschiedene Dinge!
Curvature beurteilt ein einzelnes Haar, egal wie es zu seinen Nachbarhaaren steht.
Crimp beurteilt einen Verband von Haaren.

 

zum Vergrößern Bild anklicken


Vlies ohne Bundle

Liegt das Alpaka Vlies in Bündeln, wird die Crimpmessung möglich. Man kann die Wellenform nur schwer messen und zählen, verrutscht leicht oder wird durch herausgelöste einzelne Fasern irritiert.
Immerhin sind die hell-dunkel Kontraste sichtbar.
Die Fasern wurden bei ca. 4 Grad und hoher Luftfeuchte entnommen. Die Vermessung erfolgte bei Zimmertemperatur und geringer Luftfeuchte. Labormäßige Zustände herrschten nicht. Allerdings konnte augenscheinlich kein Unterschied der Fasern bei bestimmtem Klima erkannt werden. Da die Messung nicht so exakt möglich ist, dürften also keine wesentlichen Abweichungen der Messergebnisse entstehen.
Bei einem regennassen oder stark verschwitzen Tier wird es jedoch zu einer Verfälschung des Crimps kommen.

 

Vlies mit Bundle

Durch leichtes Auflegen einer durchsichtigen Abdeckung aus Kunststoff konnte eine enorme Verbesserung der Sichtbarkeit für das Auge erzielt werden. Kontraste verstärkten sich. Außerdem kann man auf der harten Oberfläche ein Lineal mühelos hin und her schieben. Die Faser kann nicht verrutschen, an den Fingern hängen bleiben oder vom Luftzug verwehen. Für spätere ZEP-Bedingungen im Stall schien uns das wichtig. Statische Aufladungen gab es nur in geringem Maß.
Eine Glasplatte stand leider nicht zur Verfügung. Der Einsatz einer Glasabdeckung würde eine statische Aufladung ganz verhindern, ein auf ein festes Maß (siehe unten) vorher eingestellter Messschieber oder ein Lineal könnte dann am Wendepunkt eines Crimps (oberer oder unterer) angelegt werden. Liegt z.B. der Beginn an der Wendung des oberen Bogens, zählt man alle oberen Bögen innerhalb des Testbereiches.

 

Vlies mit Bundle unter einer Scheibe

Durch das Auflegen einer Abdeckung erwarteten wir eine enorme Längenzunahme des Faserbündels. Deswegen schnitten wir ein  2 Inch großes Bündel und legten es zwischen zwei 2 Inch voneinander liegende Linien auf ein Papier. Nach dem Auflegen der Scheibe war das Bündel ca. nur jeweils rechts und links 1mm über den Strich gewandert. Eine Längenzunahme von unter 5% scheint realistisch zu sein. Bei Messungen unter einer Scheibe könnte man also statt auf 2,54 cm (1Inch) auf 2,7 cm die Crimps zählen. 

Die Längenzunahme ergab sich nur nach dem ersten Auflegen der Scheibe!

 

Vlies mit Bundle, schwehr erkennbar

ohne Abdeckung

 

 

Vlies mit Bundle, gut erkennbar

mit Abdeckung, Verbesserungseffekt kommt in der Realität noch deutlicher hervor als auf dem Foto

 

Vlies fast kein Bundle, schwehr erkennbar

ohne Abdeckung

 

Vlies fast kein Bundle, schwehr erkennbar

mit Abdeckung

 

schwehr erkennbar

ohne Abdeckung

 

besser erkennbar

mit Abdeckung

 

Trotz einer guten Struktur innerhalb dieses Bündels wird deutlich, dass durch Messung an verschiedenen Stellen im Bündel kleine Unterschiede auftreten können. Man muss sich wohl die klarste Stelle aussuchen. Das ist durch die Abdeckung sehr gut möglich.

Der Versuch macht deutlich, dass Crimpmessung nie so exakt sein wird wie Labormessmethoden. Aber schon nachdem man einige Alpaka Vliese miteinander verglichen hat, ist eine Unterscheidung fast ohne Messgerät zwischen 4, 6 oder 8 Crimps/Inch möglich. Die Crimpbeurteilung ist für jeden Alpaka Züchter möglich, der ehrlich zu sich selbst ist.

Die Alpaka Faser sollte sofort nach dem Abschneiden beurteilt werden, der Crimpcharakter wird sehr schnell durch häufiges Ablegen und Anfassen undeutlich.

exakte Zählung nicht immer möglich